Medien. Schule. Blog.

Bildung & Medien

À la Karte: OpenStreetMaps als frei Alternative

Creative CommonsLehrer

Google Maps ist eine praktische Geschichte: Schnell ist eine Route geplant oder die Location für den nächsten Geburtstag gefunden. Allerdings verbietet Google die Nutzung von (bearbeiteten) Screenshots, z.B. auf der eigenen Homepage. Wenn man also nicht aufpasst, begibt man sich schnell in juristische Schwierigkeiten. Zwar kann man auch Google Maps über eine Schnittstelle in die eigene Homepage einbinden, aber nicht immer will man Google auf seiner eigenen Seite haben (Stichwort: Datensammelwut).

Eine sehr gute Alternative ist OpenStreetMaps. Die Seite ist quasi die Wikipedia der Kartendienste. Viele Einzelmitglieder arbeiten daran, die ganze Welt zu kartieren und die Daten in die Hände der Allgemeinheit zu „spenden“. In Deutschland ist OSM in weiten Teilen ebenbürtig zu Google, was die Darstellung der Karten angeht. Oft finden sich sogar noch deutlich detailliertere Informationen in den OSM-Datensätzen.

Dem gegenüber steht, dass OSM keinen Layer mit Satellitenbildern bietet und die Routingfunktion nicht so ausgereift ist, wie bei Google. Allerdings bleibt der enorme Vorteil, dass OSM den OpenData-Gedanken praktiziert. Die Geodaten können also legal geladen und weiter verarbeitet werden. Dies ist insbesondere für GIS-Projekte sehr nützlich (QGIS, GRASS GIS). Außerdem stehen diverse Softwarelösungen zur Verfügung, die das Datenmaterial in nützliche (oder gut aussehende) Karten umwandeln.

Für Entwickler von Apps besteht außerdem die Möglichkeit, die Daten in eigene Softwarelösungen zu integrieren. Daraus sind sehr viele nützliche Apps hervorgegangen, die z.B. auch die Möglichkeit bieten, Kartenmaterial für unbegrenzte Zeit offline zu speichern (bei Google nur in Ausschnitten und nur 30 Tage lang).

Ein Projekt, welches aus OSM entstanden ist, ist OpenTopoMap. Dort werden aus den OSM-Daten und den SRTM-Daten topografische Karten generiert, die sich am Aussehen der amtlichen topografischen Karten orientieren. Das SRTM-Modell bezieht sich auf das WGS84-Referenzmodell und löst auf eine Bogensekunde genau auf (etwa 30 Meter).

 

Bildnachweis

Das Titelbild ist von OpenStreetMaps und steht unter CC BY-SA durch OpenStreetMap-Mitwirkende

Das Beitragsbild ist von OpenStreetMaps und steht unter CC BY-SA durch OpenStreetMap-Mitwirkende erstellt mit OpenTopoMap

Links

https://qgis.org/de/site/, Freies GIS

https://grass.osgeo.org, Freies GIS

http://kartograph.org, Ein Framework zur Kartengenerierung auf Python und JavasScript Basis.

https://mapme.com, individuelle Karten erstellen

Kategorien

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 1 anderen Abonnenten an